Neuer Personalausweis auf der CeBIT 2012

Auf der CeBIT werden dieses Jahr neue Möglichkeiten zur Anwendung des elektronischen Personalausweises präsentiert. Dies ist dringend nötig, denn bisher sind erst 36 Angebote vorhanden.

Die Bundesdruckerei stellt in Zusammenarbeit mit der BIW-Bank und dem Unternehmen Xcom bei der CeBIT vor, wie der elektronische Ausweis als Ersatz zum PostIdent-Verfahren genutzt werden kann. Darüber hinaus zeigen sie außerdem, dass es mithilfe des Ausweises möglich ist, ohne Bankkarte Geld abzuheben oder den Kontostand abzufragen. Solche Möglichkeiten der elektronischen Authentifizierung werden ebenfalls vom Bundesinnenministerium präsentiert werden. Dabei arbeitet das Ministerium mit dem Call-A-Bike-Angebot der Deutschen Bahn zusammen.

Intarsys wird präsentieren, wie das polizeiliche Führungszeugnis beantragt werden kann. Des Weiteren demonstrieren die IT-Dienstleister Citeq und Procilion mehrere Beispiele von insgesamt 400 Antragsverfahren, die sich in Münster im Entwicklungsstatus befinden.

Open Limit, der Entwickler der AusweisApp für Linux, MacOS und Windows setzt auf junge Anwender. Diesen wird es bald ermöglicht, BAFöG-Zahlungen vollständig elektronisch zu beantragen.

Neue Modelle der Personalausweis-Lesegeräte stellen die Firmen Kobil System und Feig Electronic vor. Eine einfachere Methode wurde von Reiner SCT konzipiert: der Bluetooth-Kartenleser. Verbraucher können die elektronischen Ausweise mobil mit einer Android-App nutzen.

Neben vielen neuen Produkten wird die CeBIT 2012 zahlreiche Diskussionen zum Thema Personalausweis bieten. Vor allem die Piraten-Partei verkündete starkes Interesse daran. In einem Referenten-Entwurf stellt die Partei dar, wie das elektronische Ausweise-Verfahren weitreichende Anwendungen finden kann.

Über

Besuchen Sie PersoSafe bei Google+

Kommentare sind geschlossen.