Open eCard, die AusweisApp zum Mitprogrammieren

Open eCard

Open eCard Projekt

Klein, Schnell und sicher soll sie sein. Und auch noch auf jedem PC und Smartphone funktionieren. Die Rede ist von der Open eCard Anwendung, also einer Open-Source-Version der AusweisApp. Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich Experten aus Industrie und Forschung zum Open eCard Team zusammengeschlossen. Sie entwickeln das eCard-API-Framework des BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) als quelloffene und plattformunabhängige Software.

Jeder Interessierte kann sich bei dem Projekt beteiligen. Das bisherige Team sucht außerdem Mitstreiter aus dem professionellen Umfeld der Institutionen und Verbände. Anmeldungen nimmt das Open eCard Team unter dev.openecard.org entgegen.

Was ist das Ziel von Open eCard?

Open eCard soll als Schnittstelle arbeiten, damit jede Anwendungs-Software auf beliebige Signaturkarten zugreifen kann. Nutzer sollen sich authentisieren und mit jeder Chipkarte ihre Dokumente signieren können. Das Projekt-Team hat bereits eine Architektur entworfen, die es nun zu diskutieren und umzusetzen gilt. Die Ideen orientieren sich an einer Arbeit, die anlässlich der Tagung „Sicherheit 2012“ von 15 Sicherheits-Experten veröffentlicht wurde.

Das Ziel klingt vielversprechend: Der Open Source Bürger-Client soll als leichtgewichtige, vertrauenswürdige und ergonomisch bedienbare Software entwickelt werden. Dazu verfolgt das Team einen modularen Ansatz, der leicht erweitert werden kann. Zentrale Module werden in Java geschrieben. Ohne zusätzlichen Aufwand funktioniert die Open eCard App damit auf allen gängigen Plattformen wie zum Beispiel Windows, Linux, Mac OS, Android.

Das Entwickler-Team hat sich auf die Fahne geschrieben, aus den Erfahrungen mit der AusweisApp, Governikus Autent und der AGETO AusweisApp zu lernen. Außerdem fließen Erkenntnisse der Projekt OpenPACE sowie den studentischen Arbeiten MONA und MobilePACE in die Open eCard Anwendung ein. Insbesondere die AusweisApp geriet aufgrund Ihrer Größe von über 100 MB, langen Ladezeiten und Sicherheitslücken immer wieder in die Kritik.

Open eCard soll die folgenden Chipkarten unterstützen: Neuer Personalausweis (nPA), Elektronische Gesundheitskarte, OpenLimit Signaturkarte, Signtrust Signaturkarte, OWOK-Karte, Datev Signaturkarte

Quelle: openecard.org

Kommentare sind geschlossen.